Reisevorbereitungen für China

Noch steht der genaue Abflugtermin nicht fest, aber der Visums-Papierkram wird von meinem Auftraggeber gerade in die Wege geleitet. Dennoch gibt es eine Menge vorzubereiten:

  • Impfungen checken und ggf. nachholen
  • Reiseversicherung abschließen.
  • Reiseapotheke zusammensammeln. Das meiste hatte ich eh noch rumliegen, nur ein paar Salben die schon 2006 abgelaufen sind werden ausgetauscht. Ich überlege ob ich ein Erste-Hilfe-Set mitnehmen soll da ich ja in einer Millionenstadt arbeiten werde und nicht über Stock und Stein wandere. Pflaster und Desinfektions-Spray reichen vielleicht.
  • Steckdosenadapter sind noch aus meinen Australien- und Neuseelandreisen vorhanden.
  • Ein paar Yuan Bargeld bei der Bank holen. Zumindest bei der Deutschen Bank dauert das angäblich nur 1 Tag, der Kurs ist aber extrem schlecht (z.Zt. bieten sie 1:6 bei einem offiziellen Kurs von 1:9!). Die ec-Maestro-Karte soll jedoch an den meisten Automaten funktionieren.

Zur kulturellen Vorbeitung habe ich von meiner bereits China-erfahrenen Mitbewohnerin den “China Knigge” in die Hand gedrückt bekommen. Es liest sich sehr schön und beinhaltet neben der Landesgeschichte eine Menge über die chinesischen Umgangsformen, die mich erwarten sollen. Ich hoffe, es sind nicht nur alles Klischees :-)

Letztendlich scheint nämlich das zu gelten, was man als deutscher Tourist überall erlebt und was mir auch nach jedem längeren Auslandsaufenthalt klar wird: Wir sollten lockerer und freundlicher auftreten und weniger darauf pochen dass unsere Art und Weise die einzig richtige Art und Weise sei. Dann klappt’s auch mit den Nachbarn.

Die Informationen über Heiratsgewohnheiten und Zweitfrauen machen das Buch amüsant, und ich frage mich, was wohl in einem Deutschland-Knigge für Chinesen stehen würde. Vermutlich folgendes:

Tags: ,

Comments are closed.